Union fürs Leben

Veröffentlicht am Okt 14, 2014
Union fürs Leben

Sie könnten unterschiedlicher nicht sein und sind dennoch untrennbar miteinander verbunden: der junge Fußballprofi Christopher Quiring, Berlins Gesundheitssenator Mario Czaja, der Streetworker Stefan Schützler, sein Schützling Alex und der Schauspieler Chris Lopatta teilen eine große Leidenschaft – den 1. FC Union Berlin. Zur DDR-Zeit galten Fans des legendären Arbeiterklubs als Rebellen und Regimegegner. Heute, mehr als 25 Jahre nach dem Mauerfall, hat sich überraschend viel dieses unangepassten Geistes bewahrt. Humorvoll und mit viel Sympathie begleiten die Regisseure Frank Marten Pfeiffer und Rouven Rech ihre vereinstreuen Protagonisten dabei, wie sie sich mehr oder weniger durch ihr Leben kämpfen – eine emotionale Milieustudie, die tief in die Kieze Ostberlins eintaucht.

 

Kinoauswertung:

03.04.2014 nationaler Start
Verleih Weltkino GmbH

Fernsehauswertung:

RBB, 2015

Festivals:

11mm-Fußballfilmfestival 2014 Premiere
CineMA Festival de Cine Mexiko 2014
Fußballfilmfestival Paris 2014
Dokumentarfilmfestival Mar del Plata 2014

DVD/Blu-Ray:

DVD

oder

BluRay

ADOPTED

Veröffentlicht am Okt 13, 2014
ADOPTED


Die Organisation ADOPTED vermittelt familiär bindungslosen, erwachsenen Europäer Patenfamilien in Afrika. Der Film begleitet Thelma, Ludger und Gisela nach Ghana in ihre neuen Familien.

Kinoauswertung:

1.3. bis 19.4.2012 auf Kinotour
Verleih imFilm

Fernsehauswertung:

arte

Festivals:

Filmfest Zürich Schweiz 2010 Premiere
Max-Ophüls-Filmfestival 2010
Filmfestival Yaoundé Kamerun 2010
Planete doc Warschau 2011
Dok-Fest München 2011
Saratov Sufferings Filmfestival Russland 2011
Filmkunstfestival Schwerin 2011
Frauenfilmfestival Tübingen 2011
Filmschau Baden-Württemberg 2011

Preise:

Saratov Harmonica 2011 / Bester Dokumentarfilm Saratov Sufferings Filmfestival
Bester Dokumentarfim Filmschau Baden-Württemberg

DVD:

Kauf-DVD

68 Fragen an…

Veröffentlicht am Jun 10, 2014
68 Fragen an…

Videoinstallation – Historisches Museum Frankfurt am Main

Die Ausstellung „Die 68er – Kurzer Sommer, lange Wirkung“ im Historischen Museum Frankfurt am Main eröffnen acht Personen, die 1968 aktiv miterlebt haben: Daniel Cohn-Bendit, Silvia Bovenschen, Martin Dannecker, Gretchen Dutschke, Beate Klarsfeld, Barbara Köster, Bahman Nirumand und KD Wolff. Sie treffen sich im Jahr 2008 zu einem virtuellen Gespräch und reflektieren die damaligen Ereignisse und deren aktuelle Auswirkungen. Im Gesprächsfluss wird die vielschichtige Erinnerungskultur der 68er sichtbar, die auf die (kultur-)historische Ausstellung einstimmt.

Fernsehauswertung:

ZDF Dokukanal

DVD:

DVD bei Filmsortiment.de

„Mit dem Juwel der Ausstellung wird allerdings gleich am Eingang geprunkt: eine Filminstallation mit Männern und Frauen dieser Ära. (…) Was diese acht Personen erzählen, preisgeben, was sie erinnern, lohnt das vollständige Hinhören.“
TAZ

„Die Einzelinterviews schnitten die Dokumentarfilmer Teresa Renn und Rouven Rech gekonnt zusammen. Beim Zuschauer erweckt die Installation den Eindruck, als hätten die acht Akteure tatsächlich zusammengesessen.“
Frankfurter Rundschau

„Für die Museumsführerin ist die Arbeit des Berliner Duos das „Juwel der Ausstellung“. Andere sprechen von der eindrucksvollsten Station.“
Frankfurter Rundschau

arte Webseite

Colossal

Veröffentlicht am Jun 16, 2013
Colossal

Mit Jan Hoet durch die Varusschlacht

Beitrag für die 3sat-Sendung „Kulturzeit“

Dokumentation über das Kunstprojekt „Colossal“ unter der Leitung von Jan Hoet.

 

Filmproduktion in Konstanz & Berlin